espace - räume

Niv. 0 - la terazza-roti räbeNiv. 1 - la terazza-roti räbeNiv. 2- la terazza-roti räbeNiv. 3- la terazza-roti räbe

grundrissstruktur = grundrisstruktur?

Transparenz, funktionale Offenheit, fliessende Räume, effektive Nutzung, einfach die Effizienz des Möglichen ausnützen, so wird neue Grundrisssttruktur erreicht. Die einzelnen Räume entsprechen genau der jeweiligen Funktion - und doch sind sie nicht autonom an sich - individuelle Räume und eine sorgfältig entwickelte, passende Struktur führen zu der von uns artikulierten Formensprache, die etwas über die Persönlichkeit des Benutzers mitteilt.t.

Das Zusammenwachsen von der Wohn- und Arbeitswelt in userer Grundrissstruktur ist ein natürlicher und notwendiger Prozess, der sich in der Gesellschaft wie auch in unserem Projekt von selbst einstellt. Es ist Ausdruck einer logischen Arbeitswelt, in der Arbeit und Freizeit fliessend ineinander übergehen und bei der in von den Protoganisten dieser Lebensweise selbst gewählten Verantwortung ein neues Gleichgewicht zwischen Ökonomie und Ökoligie entworfen wird.
Raumaufteilung und -gliederung folgen einem Raumfluss, der z.T. genaue Übergänge verschwimmen lässt.

Geschoss

Zimmer.

BGF (m2)

Nebenräume (m2)

Bakkon (m2)

Carpot

Preis CHF

Niv. 0 (0.00)

4 ½

139 (154)

13 + 7 + 7

50

1

888’000

Niv. 1 (+2.90)

4 ½

139 (146)

13 + 7 + 7

50

1

888’000

Niv. 2 (+5.80)

4 ½

139 (146)

13 + 7 + 7

50

1

888’000

Niv. 3 (+8.70)

4 ½.

139 (146)

13 + 7 + 7

50

1

888’000